Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: e-klasse-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »AWalter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 16. April 2021

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: W211 / 280 Benziner

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. April 2021, 22:09

W211/S211 (Kombi) Heckklappe / Rückwandtür ohne Funktion

Hallo liebes Forum.
Ich bin neu hier!
Mein Auto ist ein W211/S211 (Kombi) MOPF aus 03/2007.
6 Zylinder 280er Benziner mit allem Schnick und Schnack.
Von Airmatic bis hin zur el. Heckklappe ist das Auto doch recht gut ausgestattet.

Ich habe nun folgendes Problem und hoffe sehr, dass mir die Community weiter helfen kann.

Mein Auto stand eine ganze Zeit lang und meine Batterie hat darunter sehr gelitten (Auch kaputt gegangen)
Ich habe dann eine neue Batterie mit höheren Ah verbaut. (Vorher 72Ah, jetzt 95Ah)
Nach dem Wechsel der Batterie funktioniert die Heckklappe leider nicht mehr.
Auch die 40 Ampere Sicherung des Audio Gateways hat es zerschossen.
Die war im nu ausgetauscht.
Jedoch bleibt die elektrische Heckklappe komplett außer Funktion.
Ein Kabelbruch liegt hier nicht vor, das wurde schon alles Sicht- und Messgeprüft.
Weder das el. Entriegeln der Heckkappe, noch die Heckscheibenheizung, Heckscheibenwischer, Rückfahrlichter, Kennzeichenleuchte das el Öffnen und Schiessen und die nebelschlussleuchte funktionieren.

Was mir suspekt ist, dass z.B. auf dem Rücklicht eine Spannung von 0,02 Volt anliegt.
Ich hab die Vermutung, dass dies wohl der Prüfstrom für die KI ist.
In der KI wird allerdings nichts angezeigt, weder, dass eine Birne kaputt ist, noch das die Rückfahrlichter nicht funktionieren etc.

Alle Sicherungen (Motorraum vorne links, Fahrerseite links und Kofferraum) sind ganz.

Ich hoffe, Ihr kennt das Problem oder könnt mir noch ein paar Tipps geben, woran es liegen kann.


Vielen Dank vorab
Angelo

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »AWalter« (16. April 2021, 22:36)


Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



*H4*

Institution

Beiträge: 6 129

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2974

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. April 2021, 22:26

Moin Angelo :winke:



erst ma: :welcome21: in der Anstalt!




Stand der Wägen im Freien?

Dann prüfe bitte erst mal ob in der Heckklappe Rückwandtür Wasser eingedrungen ist und ggf. das Steuergerät zerstört hat. Also mal die Verkleidung abnehmen und genau anschauen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AWalter (16.04.2021)

  • »AWalter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 16. April 2021

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: W211 / 280 Benziner

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. April 2021, 22:31

Hallo H4

lieben Dank für die schnelle Antwort.

Das Auto steht im Freien und ich habe auch die Heckklappenverkleidung demontiert.
Das RWT Steuergerät habe ich auch mal ausgebaut...dort sind auch keine Wasserspuren oder ein Eindringen von Wasser erkennbar.
Alles hatte bis vor Tausch der Batterie funktioniert
Was mir aufgefallen ist, dass es bei extremer Kälte mal dazu kam, dass die Heckklappe auf der Hälfte stehen blieb aber sonst waren alle Funktionen in Ordnung.
Auch Fehlercodes wurden (leider kein Stardiagnose) über mein Boschtester nicht ausgegeben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AWalter« (16. April 2021, 22:34)


Beiträge: 423

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. April 2021, 00:15

ich meine mich entsinnen zu können, das daß Schloß in der Rückwandtür öfter solche Probleme verursacht..
Onkel Googel hilft da bestimmt weiter.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AWalter (17.04.2021)

  • »AWalter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 16. April 2021

Wohnort: Bonn

Fahrzeug: W211 / 280 Benziner

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. April 2021, 00:28

Hi V6_ Operator,

es ist leider nicht nur das Heckschloss...es ist die komplette Heckklappe die ausgefallen ist.
Weder Rückfahrlichter, Scheibenwischer, Nebelleuchten, Heckheizung oder Kennzeichenbeleuchtung funktionieren.
Masseproblem besteht nicht.

Der Fehler kam nach Tausch der Batterie

Beiträge: 423

Registrierungsdatum: 27. März 2017

Wohnort: Wegberg

Beruf: Speziallogistiker für Landes - und Bündisverteidigung

Verbrauch:

Fahrzeug: E280 - T ; Avantgarde ; Sportpaket ; LPG System von BRC

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. April 2021, 08:47

dein Problem hatte ich verstanden, das gar nix mehr geht..

das Schloss, meine ich gelesen zu haben, kann auch einen solchen Totalausfall verursachen.
Auch ein Fehler beim BatterieTausch kann fatale Folgen ( Spannungsspitzen ) haben und z.B. Steuergeräte abschießen.

pipapo129

Anlasserwagenfahrer

Beiträge: 928

Registrierungsdatum: 5. März 2014

Wohnort: Freiburg

Beruf: Hundefreund

Verbrauch:

Fahrzeug: W211 320 CDI Opel Corsa C

Name: Peter

Danksagungen: 374

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. April 2021, 16:35

hilft zwar nix mehr, aber beim Batterietausch das Licht eingeschaltet?

onkelaki

֎ amante della musica ֎

Beiträge: 16 156

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München

Beruf: DJ

Fahrzeug: 200 D

Danksagungen: 8169

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. April 2021, 16:40

wozu denn ? Gibt nur kleines Funkengebratzel weil unter Last. Wenn kein Verbraucher eingeschaltet ist, kannste die Batterie 100 Mal tauschen, hin und her.. Ob einer nur die Batterie abklemmt, um an sensiblen Teilen zu fummeln ( zB Zündpillen und Co) oder ne neue reintut, ist egal. Man empfiehlt heute, dass der Minuspol als letztes wieder angeschlossen wird. ( auch das ist mir persönlich egal )

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnfängerW210 (18.04.2021)

*H4*

Institution

Beiträge: 6 129

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Maulbronn

Fahrzeug: S211 E220 CDI

Danksagungen: 2974

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 18. April 2021, 17:14

ja, das wird immer wieder mal geschrieben, soll Spannungsspitzen verhindern :hm:

Ich hab bei meinem aber auch schon die 3. Batterie drin, immer selbst getauscht ohne weitere Actions oder Vorsichtsmassnahmen - keine Probleme :yP

onkelaki

֎ amante della musica ֎

Beiträge: 16 156

Registrierungsdatum: 9. November 2007

Wohnort: München

Beruf: DJ

Fahrzeug: 200 D

Danksagungen: 8169

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. April 2021, 17:33

ich habe mit Steuergeräten zu tun, seitdem ich 1978 die erste elektronische Blackbox der Dreizylinder Kawasaki 500 / 750 Zweitakt vor der Nase hatte. Es war ein Pfennig Bauteil innen kaputt, nach Anweisung vom Hersteller gemessen und diagnostiziert. Ich vergesse nie, wie mein damaliger Chef von Motorenbau Krüger versuchte, diese ( mit Kunstharz ) vergossene "Box" mittels Skalpell zu öffnen. No way, 1000 DM neu, Fluchen gross. Seitdem sind mir viele Steuergeräte untergekommen, die meisten waren gut für 16 Volt. Habe nie gesehen, oder gehört, dass nach Batterietausch eines davon die Grätsche gemacht hätte. Ich habe in meinem Auto mit empfindlicher Elektronik im HiFi Bereich zu tun. Viele Geräte davon sind nicht so stabil ausgelegt, wie ein KFZ Steuergerät für jahrelangen, täglichen Betrieb.. Und wenn sich die 2 Farad Kondis aufladen, ist mehr geboten im Bordnetz, als beim Batterietausch. Man kanns auch übertreiben. Wie doof wäre ein Programmierer vom Steuergerät, wenn er nicht auf jede Menge "wenns" und "Abers" eingestellt wäre. Jede Spannungsspitze kann man heutzutage abfangen, falls mal eine käme ( wie beim Blitzableiter ) ..also alles ganz entspannt -- aus meiner Sicht

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tremheg (18.04.2021)

Verwendete Tags

Heckklappe

Social Bookmarks